Aufforstung ist wichtig!

Bildquelle: Marcel Ruffert

Aufforstung ist wichtig – Aufforstung ist nicht nur wichtig, sondern eine der zentralen Voraussetzungen zur Bewältigung der Klimakrise! Denn Bäume sind nicht nur Lebewesen, sondern wahre Multitalente. So unterstützen Bäume durch die Bindung von CO2 den Erhalt von Mikroklimate. (Mehrzahl) Darüber hinaus sind Wälder wichtige Lebensräume für Tiere und unterstützen so, die Artenvielfalt. Auch für uns Menschen sind Wälder wichtige Naherholungsgebiete, die durch ihre einzigartige Atmosphäre und Biochemie die Gesundheit fördern können. Darum ist es extrem wichtig den globalen Waldbestand nicht nur zu erhalten, sondern sukzessiv aufzuforsten!

Bäume binden CO2

„Bäume binden CO2“ – Was heißt das genau? Der Baum filtert aus der Atmosphäre Kohlenstoffdioxid (CO2) und speichert diesen. Mithilfe von Lichtenergie (Sonnenstrahlen) wird das gespeicherte CO2 in Zucker umgewandelt, den der Baum für sein Wachstum und seinen Stoffwechsel benötigt. Diesen Prozess des „CO2-Umwandelns“ nennt man Photosynthese. Ein „Abfallprodukt“ der Photosynthese ist Sauerstoff, welchen der Baum wieder in die Umwelt abgibt.

Wie viel CO2 ein Baum speichert, hängt von der Baumart ab. Eine Buche (120 Jahre alt und 35 m hoch) speichert pro Jahr ca. 29 kg CO2. Eine hundertjährige Fichte – gleiche Größe – speichert ca. 26 kg CO2 pro Jahr. Allgemeine Faustformel: Ein Hektar Wald speichert pro Jahr ca. 13 Tonnen CO2. (1 Hektar = 400 Bäume (Baumgarten) / 1.000 Bäume (Nutzforst))

Bäume schützen das Mikroklima

Bäume schützen das Mikroklima, aber was ist Mikroklima? Für Mikroklima gibt es zwei verschiedene Definitionen: Einerseits meint Mikroklima die klimatischen Bedingungen in Bodennähe, andererseits meint Mikroklima das Klima, welches in einem kleinen, definierten Bereich vorherrscht. Mikroklima wird auch „Kleinklima“ genannt. Dabei können Mikroklimate Gebiete von einigen Metern bis Kilometern umfassen, so zum Beispiel: Parkanlagen, Straßenzüge, Plätze, Kommunen oder sogar den Raum zwischen zwei Gebäuden.

Das Mikroklima selbst wird durch die Beschaffenheit des vorhandenen Bodens, durch die vorhandene Bebauungsdichte UND durch die Dichte der Vorort bestehenden Pflanzenwelt beeinflusst. Daher kann das Stadtzentrum von Berlin, welches relativ dicht bebaut ist, andere Temperaturwerte aufweisen, als zum Beispiel Veltens Stadtgebiet, welches wesentlich kleiner, offener und „pflanzendurchsetzter“ ist. Deshalb ist es von zentraler Bedeutung auch in Städten „aufzuforsten“, um die lokalen Mikroklimate zu schützen und ggf. lokale Temperaturerleichterungen herbeizuführen.

Wälder unterstützen die Artenvielfalt

Das Wälder die Artenvielfalt unterstützen und vor allem schützen, ist jedem von uns aus dem Biologieunterricht bekannt. Dort, wo es eine hohe Pflanzendichte und eine „florierende“ Fauna gibt, da gedeiht und entwickelt sich das Leben in einer ebenfalls hohen Vielfalt. Nimmt man diesem „Leben“ den natürlichen Lebensraum – in diesem Falle Bäume und Wälder – stirbt es.

Wälder dienen dem Menschen als Naherholungsgebiete

Wälder sind magische Orte, ihre einmalige Atmosphäre verzaubert so ziemlich jeden von uns. Sie sind optimale Ziele für Ausflüge, Spaziergänge und Wanderungen. So bilden Wälder nicht nur einen Berührungspunkt zwischen Mensch und Natur, sondern helfen jedem – durch ihre einzigartige Luft, die berühmte Waldluft – den Kopf frei zu bekommen. Auch die im Wald existierende einmalige Geräuschkulisse, hilft, Körper und Geist zu entspannen. Ein Besuch im Wald lohnt sich in jedem Fall!

Was kann ich tun?

Wie man sieht, ist Aufforstung extrem wichtig für uns alle (!), für Klima, Tier und Mensch! Doch was kann man selbst tun, um die globale Aufforstung zu unterstützen? Der einfachste Weg: Jeder von uns pflanzt einen Baum. Leider ist das nicht immer möglich, da nicht jeder von uns einen Garten oder eine Fläche zur Verfügung hat, um dort einen Baum pflanzen zu können. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Menschen im eigenen Umfeld für das Thema „Aufforstung“ / „Nachhaltigkeit“ zu sensibilisieren und drauf aufmerksam zu machen.

Da ich persönlich weder Garten, noch Flächen zur Verfügung habe, um Bäume pflanzen zu können, spende ich monatlich für verschiedenste Projekte rund um das Thema „Baumpflanzungen“ oder versuche mittels Beschlussvorlagen und selbst geschriebener Artikel auf das Thema aufmerksam zu machen.

Falls ihr Fragen zu dem Thema habt oder wissen wollt für welche Projekte ich monatlich spende, dann schreibt mir einfach.

gez. Marcel Ruffert

Quellen:
https://www.wald.de/wie-viel-kohlendioxid-co2-speichert-der-wald-bzw-ein-baum/
https://klima.org/wissen/mikroklima/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s