Velten: Tierschutz gestärkt – Vorschrift zur Kastration von freilaufenden Katzen final beschlossen!

Bildquelle: pixabay.com

In der gestrigen 12. Sitzung der Veltener Stadtverordnetenversammlung (11. Februar 2020) war es endlich soweit: Mit dem Beschluss über die Novellierung der Ordnungsbehördlichen Verordnung (Stadtordnung) der Stadt Velten, wurde auch die Vorschrift zur Kastration von freilaufenden Katzen in Velten, beschlossen.

Dem voraus ging ein Beschlussantrag unserer Fraktion (CDU) aus dem Jahr 2019 (Beschlussvorlage Nummer 2019/136 „Katzenkastrationsverordnung“), der die Einführung einer Katzenkastrationsverordnung inkl. Zuschuss für die betroffenen Halter forderte. Grund dafür ist die Stärkung des Tierschutzes in Velten und die damit einhergehende Reduzierung des Katzensterbens. Nachfolgend der damals gefasste Beschlusstext:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Velten hat folgenden Beschluss gefasst:
Im Zusammenhang mit der Überarbeitung der Ordnungsbehördlichen Verordnung
(Stadtordnung) der Stadt Velten und dem entsprechenden Neuentwurf, ist der Empfehlung
der Landestierärztekammer zur Regelung einer Kastrationspflicht für Katzen zu
entsprechen. Die Verwaltung wird beauftragt den Neuentwurf bis zum Ende des dritten
Quartals 2020 der Stadtverordnetenversammlung vorzulegen.
Folgende Punkte sind zu berücksichtigen:

  1. Wer gilt im Sinne der Regelung als Katzenhalter*in?
  2. Kastrationspflicht
  3. Kennzeichnungspflicht
  4. Zuschuss für die Kastration (50,00 EUR)
  5. Ausnahmeregelung für die Rassekatzenzucht“

In der gestern neu gefassten Stadtordnung gilt unter § 7 Tierhaltung, Absatz 5 und 6 nun folgende Vorschrift:

„(5) Katzenhalter/innen, die ihren Katzen Zugang ins Freie gewähren, haben diese zuvor von einem Tierarzt kastrieren, mittels Mikrochip kennzeichnen und bei einem Haustierregister registrieren zu lassen. Dies gilt nicht für weniger als 5 Monate alte Katzen. Katzenhalter ist, wer eine Katze im eigenen oder im Interesse Dritter aufgenommen hat. Eine zugelaufene Katze gilt als aufgenommen, wenn sie nicht innerhalb einer Woche bei der örtlichen Ordnungsbehörde gemeldet oder bei einer von der örtlichen Ordnungsbehörde bestimmten Stelle abgegeben wird. Als Katzenhalter im vorstehenden Sinne gilt auch, wer freilaufende Katzen regelmäßig mit Futter versorgt.

(6) Gemäß Beschluss der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Velten vom 13.02.2020 (Beschluss-Nr. 2019/136) erhalten Katzenhalter/innen für die Kastration ihrer Katze im Sinne von § 7 Absatz 5 einen Zuschuss.“ – gemäß Beschluss 2019/136 beträgt der Zuschuss 50,00 EUR.

Dabei ist unsere Initiative zur Einführung einer Katzenkastrationsverordnung nicht die Erste. Bereits in der vergangenen Legislaturperiode (2014 bis 2019) hatte die Fraktion DUO (Die Unabhängigen Ofenstädter) mehrfach versucht eine solche Verordnung per Beschlussantrag in Velten einzuführen. Sowohl die damalige Initiative der Fraktion DUO als auch unsere Initiative gehen auf Gespräche und Empfehlungen des Tierschutzvereins Oberhavel e.V. zurück.

Unser damaliger Beschlussantrag (BV Nr. 2019/136) und die gestern neu gefasste Stadtordnung wurden mit großer Mehrheit und über alle Fraktions- und Parteigrenzen hinweg, beschlossen. Velten setzt mit der Einführung einer Vorschrift zur Kastration von Katzen im Landkreis Oberhavel einen neuen Maßstab im kommunalen Tierschutz. Die neu gefasste Stadtordnung (und damit auch die Vorschrift zur Kastration von Katzen) tritt einen Tag nach Veröffentlichung des kommenden Amtsblattes in Kraft.

_______________________________________________________________________________________________________

gez. Marcel Ruffert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s